Die Abschlussprüfung - Inhaltliches#

Diese Seite als druckbares Merkblatt (3 Seiten)(info). Zurück zur Einstiegsseite Abschlussprüfung.

Von der Themenfindung bis zur Prüfung#

Der vorletzte Schritt im Studium ist die Abschlussarbeit. Für viele von Ihnen ist dies die erste wissenschaftliche Arbeit, die Sie verfassen. Deshalb soll Ihnen dieses Merkblatt Hilfestellung bei der inhaltlichen Durchführung geben.

Hinweis auf die Formalitäten#

Sehr wichtig ist aber auch die formale Seite: Sowohl für die schriftliche Arbeit als auch für die mündliche Prüfung benötigen sie eine Zulassung, die vom Prüfungsausschuss des Studiengangs erteilt wird. Der formale Ablauf – und Ihre Pflichten darin - sind in §18-20 der Rahmenprüfungsordnung (RPO) III bzw. ab WS 11 der Rahmenprüfungsordnung (RPO) IV festgelegt. Die Seite Abschlussprüfung im FB6-Wiki verweist auf eine Reihe von Materialien zum formalen Verfahren in den Präsenzstudiengängen am FB VI, die Sie unbedingt beachten sollten. Wir empfehlen Ihnen, bei Beginn der Beantragung die Tabelle Abschlussprüfung-Verlauf auszudrucken und bis zur Prüfung als Checkliste zu verwenden. Für die Online-Studiengänge gelten leicht modifizierte Regeln, die Sie den Fach-Prüfungsordnungen entnehmen können.

Innerhalb der Vorlesungszeit des Semesters vor Anfertigung der Abschlussarbeit müssen Sie einen Antrag auf Zulassung stellen, auch wenn ein Teil der erforderlichen Leistungsnachweise in der Regel erst nach Semesterende vorliegen kann. Damit treffen Teile der hochschulweit gültigen Formulare auf Sie nicht zu – lassen Sie sich dadurch nicht irritieren! Bitte laden Sie alle Formulare zur Abschlussprüfung hier vom fb6-Wiki herunter, hier liegen sie in der für diesen Fachbereich angepassten Form vor.

Thema und Betreuung finden#

Ihre wichtigste Aufgabe im Vorsemester ist es, ein Thema und eine(-n) Betreuer(-in) zu finden: Das Thema reichen Sie auf Anlage 2 des Antrags mit der Unterschrift Ihres/r Betreuers/in mit ein.

Fangen Sie möglichst frühzeitig, spätestens ein Jahr vor Ihrem geplanten Studienabschluss mit der Themen- und Betreuersuche an! Es gibt drei unterschiedliche Wege zum Abschlussthema:

  • Die meisten Lehrkräfte veröffentlichen auf Ihrer Webseite eine Auswahl an Abschlussthemen. Wenn Sie dort fündig werden, vereinbaren Sie einen Termin mit der jeweiligen Lehrkraft und klären sie, ob das Thema für sie infrage kommt.
  • Es gibt ein Thema, das Sie gern bearbeiten möchten. Dann schreiben Sie in einem kurzen Exposé auf, was Sie sich vorstellen. Versuchen Sie, es einem Fachgebiet zuzuordnen und fragen Sie eine Lehrkraft aus diesem Gebiet als Betreuer/in an.
  • Im Rahmen einer Firmentätigkeit hat sich ein Thema für eine Abschlussarbeit ergeben. Auch in diesem Fall sollten Sie in Form eines kurzen Exposés Ziel und Umfang der Arbeit beschreiben. Die praktische Betreuung wird dann zumindest teilweise durch eine(-n) Mitarbeiter(-in) der Firma erfolgen. Wenn diese Person den Anforderungen der Hochschule für die Betreuung genügt, kann sie die Arbeit auch formal betreuen, allein, oder gemeinsam mit einer Lehrkraft als Zweitbetreuung. Andernfalls – und das ist der häufigste Fall – suchen Sie sich eine betreuende Lehrkraft, die das Thema verantwortet, informell mit dem/der Firmenmitarbeiter/in zusammenarbeitet und Sie vor allem bei der Erstellung der schriftlichen Arbeit betreut.

Vorbereitung#

Sobald das Thema feststeht, beginnt für Sie die Uhr zu ticken! In einer Abschlussarbeit kommen üblicherweise eine Reihe von Ihnen noch nicht bekannten Techniken zum Einsatz. Wenn Sie erst am Anfang der Bearbeitungsdauer mit der Einarbeitung beginnen, geht Ihnen wertvolle Zeit verloren. Daher sollten Sie mit der Besorgung von Komponenten und der Einarbeitung in diese, d.h. mit allen Klärungen von Zweifelsfragen, schon im Vorsemester beginnen.

Machen sie sich auch sachkundig über die Anforderungen an eine wissenschaftliche Arbeit. Sofern ein Abschlussseminar angeboten wird, wird dies dort thematisiert, andernfalls fragen Sie Ihre betreuende Lehrkraft nach den Kriterien.

Es gibt außerdem zwei Leitfäden der Professoren Franzen bzw. Gramm/Weber-Wulff, siehe in der Einstiegsseite Abschlussprüfung. Ansonsten gelten die allgemeinen Regeln für wissenschaftliches Arbeiten und Zitieren. Vorsicht: Vermeiden Sie Plagiate (nicht als Zitat gekennzeichnete Übernahmen von Textteilen oder Abbildungen). Diese können automatisch entdeckt werden und führen mindestens zum Durchfallen, ggf. auch zur Exmatrikulation!

Umfang und Ziel der Abschlussarbeit#

Die Bachelorarbeit wird mit 12 Creditpunkten bewertet, was einem Arbeitsaufwand von ca. 360 Stunden entspricht. (8-9 Wochen Vollzeitarbeit). Der Umfang der schriftlichen Arbeit soll zwischen 40 und max. 60 Seiten liegen, wobei Anhänge nicht mitgezählt werden. Die Bearbeitungszeit beträgt 3 Monate.

Die Masterarbeit wird mit 25 Creditpunkten bewertet, was einem Arbeitsaufwand von ca. 730 Stunden (18 Wochen Vollzeitarbeit) entspricht. Der Umfang der schriftlichen Arbeit soll zwischen 80 und 100 Seiten liegen (Druck-und Medientechnik 50-100 Seiten), wobei Anhänge nicht mitgezählt werden. Es wird eine Zusammenfassung in deutscher und englischer Sprache gefordert. Die Bearbeitungszeit beträgt 5 Monate.

Die Diplomarbeit soll einen Umfang von ca. 80 Seiten haben. Eine genaue Festlegung des Workloads gibt es nicht; er ist aber mit der Masterarbeit vergleichbar. Die Bearbeitungszeit beträgt 3 Monate. (Nur noch relevant bis einschließlich SS 10)

Die Abschlussarbeit soll zeigen, dass Sie gründliche Fachkenntnisse erworben haben und in der Lage sind, innerhalb einer vorgegebenen Frist eine dem Abschluss entsprechende Aufgabe selbständig zu bearbeiten. Für Bachelorarbeiten ist dies eine praxisorientierte Aufgabe, für Master- und Diplomarbeiten eine fachwissenschaftliche Aufgabe. Im schriftlichen Teil sollen Sie die Problemstellung und die fachlichen Hintergründe wissenschaftlich analysieren und fundiert beschreiben, mögliche Lösungswege begründen, erläutern und die gewählte Lösung nachvollziehbar beschreiben.

Besprechungen mit Ihrer Betreuungslehrkraft#

Kümmern Sie sich darum, dass regelmäßig Besprechungen mit Ihrer Betreuungslehrkraft stattfinden. Sie müssen sich ein genaues Bild davon machen, was Ihre Betreuungslehrkraft von Ihnen erwartet. Wenn Sie aufgrund zu seltener Rückkopplung mit Ihrer Betreuung in eine ganz andere Richtung arbeiten, geht schnell viel Zeit verloren, die Sie nur schwer wieder aufholen können.

Textuelle Ausfertigung#

Bedenken Sie, dass die Bewertung sich primär auf die schriftliche Fassung der Arbeit stützt (s.u.). Erstellen sie also schon zu Beginn der Arbeit eine (erste) Gliederung, und schreiben Sie möglichst schon parallel zur Entwicklung an Ihrem Text. Beachten Sie von Anfang an die Anforderungen an eine wissenschaftliche Arbeit (s.o.) – das erspart viel Überarbeitungsaufwand.

Im Anfang erscheint Ihnen die geforderte Seitenzahl vermutlich sehr groß – am Ende werden sie Mühe haben, damit auszukommen. Planen Sie, umfangreiche Programmtextauszüge, Tabellen etc. in den Anhang auszulagern.

Halten Sie interessante Probleme schriftlich fest, während Sie noch darin stecken, um die Diskussion darüber in der Arbeit zu präsentieren.

Reservieren Sie sich die letzten 6 Wochen vor der Abgabe für die Anfertigung und Überarbeitung der schriftlichen Ausarbeitung.

Investieren Sie ein bisschen in die äußere Form: Die gebundene Arbeit sollte schon äußerlich etwas darstellen, worauf Sie stolz sind! Ein Datenträger mit dem entwickelten Quellcode und dem Text der Arbeit muss einliegen. – Sie müssen pro Gutachter ein Exemplar abgeben, eines werden Sie selbst haben wollen.

Bewertungskriterien der Bachelorarbeit#

(lt. Ako Medieninformatik 06/08)
Beachten Sie, dass für die Bewertung vorrangig der Text der Abschlussarbeit herangezogen wird. Berücksichtigt werden dabei insbesondere:
  • Inhaltliche Gesichtspunkte, wie
    • das fachspezifische Grundlagen- und Spezialwissen
    • das Verständnis für die bearbeitete Fragestellung
    • die geeignete Wahl und Begründung der Methoden zur Lösung der Aufgabe
  • Qualität der Darstellung, etwa
    • die Klarheit der Gliederung
    • die Logik der Argumentation, Schlüssigkeit der Folgerungen und Analysen
    • die korrekte Anwendung der Fachsprache
    • die Klarheit der Darstellung der Ergebnisse
    • die klare Trennung zwischen empirischen Ergebnissen und eigener Interpretation
    • die klare Abgrenzung zwischen eigenen Anteilen und vorgegebenen Teilen
  • Literaturverarbeitung, etwa
    • Die Sorgfalt der Literaturauswahl
    • Die Berücksichtigung von Standardwerken, Fachpublikationen und wissenschaftlichen Studien
    • Die Verwendung glaubwürdiger Quellen (kritischer Umgang mit Internetquellen)
  • Eigenleistung des Verfassers / der Verfasserin, z.B.
    • die Eigenständigkeit bei der Bearbeitung der Fragestellung und der Literaturauswahl
    • das Einbringen eigener Überlegungen und Erkenntnisse, die Entwicklung eines eigenen Standpunkts
    • die Originalität der Themenbearbeitung
  • Formale Anforderungen, etwa
    • die Einhaltung von Zitierregeln und Quellenangaben
    • die Vollständigkeit der einzelnen Teile
    • die sprachliche Qualität der Argumentation
    • bei Arbeiten mit Implementierungsanteil: Die Einhaltung von Programmierrichtlinien und Standards

Die mündliche Prüfung#

Falls die Prüfungsordnung eine mündliche Prüfung vorsieht, beginnt diese mit einer knapp 15- minütigen Präsentation Ihrer Arbeit. Im Anschluss werden Betreuer(-in) und Gutachter(-in) Sie zu Themen im weiteren Kontext Ihrer Arbeit befragen, um Ihre Fachkompetenz zu beurteilen.

Auf Wunsch wird Ihnen zu Beginn der mündlichen Prüfung die Bewertung der schriftlichen Arbeit mitgeteilt. Das Ergebnis der mündlichen Prüfung erfahren Sie unmittelbar im Anschluss an die Prüfung.

Neuen Anhang hinzufügen

Um dieser Seite einen neuen Anhang hinzuzufügen, wähle die Datei mittels des folgenden Dialogs aus und klicke auf 'Hochladen'!

Liste der Anhänge

Art Name des Anhangs Größe Version Zuletzt geändert Autor Kommentar
pdf
Die Abschlussarbeit - Jan10.pd... 55,9 kB 1 02.Feb.2010 11:36 ischmied Merkblatt zunächst als pdf eingefügt - wiki-Formatierung später... (smi)
pdf
alsPDF.pdf 73,5 kB 1 07.Feb.2010 14:56 Prof. Knabe Diese Seite als ausdruckbares Merkblatt (PDF, 3 Seiten)
« Diese Seite (Version-12) wurde zuletzt am 05.Apr.2012 11:06 von Prof. Knabe geändert.